Triposo: Vibratorgürtel gibt Richtung vor

triposo-travel-belt

Touristen erkennt man heutzutage nicht mehr daran, dass sie verzweifelt versuchen, mit der Patentfaltung ihres Stadtplans zurechtzukommen, sondern am starren Blick aufs Smartphone, das ihnen per Karten-App den Weg weisen soll.

In beiden Fällen stehen sie einigermaßen verpeilt in der Gegend herum und werden oft (zumindest in Berlin) Opfer hilfsbereiter Eingeborener, die an ihnen ihre  mangelhaften Englisch-Kenntnisse ausprobieren.

Für alle Seiten angenehmer wäre es, wenn der Triposo Travel belt Realität würde.

Bei diesem Indiegogo-Projekt geht es darum, den Richtungslosen per sanftem Druck zu steuern.

Die Impulse kommen dabei von kleinen Vibratoren, die in einem Gürtel untergebracht sind und spüren lassen, welchen Weg man einschlagen soll. Die dazu erforderlichen Informationen wiederum kommen von einer App auf dem Smartphone (ohen das geht’s nun mal nicht), das wiederum per Kabel im Kopfhörerausgang (das ist dann weniger schön) mit dem Gürtel verbunden ist.

Kosten soll der Triposo Travel Belt 50 Dollar: geplantes Lieferdatum ist Februar 2014. [dieter]

[Indiegogo]

Dieser Beitrag wurde unter elektronika, unterwegs abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s