Die Garage als Baudenkmal

The childhood home of Steve Jobs.

Tja, auch Geschichte ist nicht mehr, was sie mal war. Dienten in der Vergangenheit vor allem Burgen, Schlösser und Kathedralen als wichtige historische Sehenswürdigkeiten, so könnte ihnen bald eine Garage diesen Rang streitig machen.

Allerdings nicht irgend eine Garage, sondern die von Steve Jobs.

Oder noch genauer gesagt, die Garage seines Elternhauses, in der er zusammen mit
Steve Wozniak die ersten 50 Apple 1-Computer zusammengeschraubt hat – immerhin ein Ereignis, das noch Jahrzehnte später indirekt dazu führt, dass Menschen tagelang unter widrigsten Wetterumständen vor den Läden seines Konzerns kampieren, wenn ein neues Produkt annonciert wird.

Das 1952 erbaute Haus, das in seinen Dimensionen eher bescheiden ausfällt, wird bereits jetzt auf einen Wert von 1,5 Millionen Dollar geschätzt, was ohne die historische Komponente völlig überzogen wäre.

Was passiert, wenn die siebenköpfige Los Altos Historical Commission, die die Liegenschaft am Montag besichtigt hat, zu einem Votum kommt, bleibt abzuwarten. Vielleicht steigt ja Disney in die Vermarktung ein und baut ein Appleland drumrum. [dieter]

[via Übergizmo]

Dieser Beitrag wurde unter elektronika, it news abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s