McAfee kämpft gegen NSA

mcafee

Spätestens seit seinem legendären Video, in dem er die Deinstallation der nach ihm benannten Software erläutert, und den diversen Mordgerüchten, die sich um ihn ranken, darf man John McAfee als den wahrscheinlich unterhaltsamsten Unternehmer in der IT-Branche betrachten.

Jetzt versucht er offenbar, sein Outlaw-Image zu kommerzialisieren, und kündigt ein Gerät namens D-Central an, mit dem man der NSA eine Nase drehen können soll.

D-Central soll, wie der Name scvhon andeutet, dezentrale Netzwerke zwischen Laptops, Smartphones und Tablest aufbauen, in die die NSA nicht eindringen könne.

D-Central soll weniger als 100 Dollar kosten und dank des kleinen VPN, das es aufbaut, seinem Besitzer völlige Anonymität bieten. McAffee arbeite angeblich bereits seit Jahren an dem Projekt, will jetzt aber angesichts der Ereignisse der letzten Monate Gas geben und in sechs Monaten einen Prototyp vorstelln.

D-Central ist kein Ersatz fürs Internet, ermöglicht aber im Umkreis von etwa drei Häuserblocks den anonymen Datenaustausch. Dass das dazu führen könnte, dass das Gerät in den USA verboten wird, schert McAfee nicht – dann werde er es eben im Rest der Welt verkaufen.

Auf der dazugehörigen Site läuft bereits ein Countdown; irgend etwas wird also auf jeden Fall in ein paar Monaten geschehen … [dieter]

[via The Verge]

Dieser Beitrag wurde unter elektronika, it news abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s