3D-Gebiss als Zahnbürste

BlizzidentAuch Zahnputzfaule sollen nun von den Wundern des 3D-Drucks profitieren.

Eine Vorrichtung namens Blizzident verspricht, nicht nur das von manchen menschen als mühselig empfundene Hin- und Herschrubben überflüssig zu machen, sondern die Zahnpflege auch noch völlig individuell zu gestalten.

Mit Blizzident lässt sich die Dauer des Zähneputzens angbelich zwar auf sagenhafte 6 Sekunden reduzieren (und außerdem wird die Zahnseide überflüssig und die Zunge gleich mit gereinigt); dafür ist die Produktion des Geräts nicht ganz ohne Aufwand zu haben.

So benötigt man erst einmal einen Abdruck vom Gebiss oder besser noch einen 3D-Scan dieses Abdrucks (was sich bei beim Zahnarzt oder im Zahnlabor machen lässt), der dann an den Hersteller geschickt werden muss.

Der kreiert dann im 3D-Drucker die individuelle „Bürste“ und platziert deren Einzelteile optimal, und dann findet man das gute Stück eines Tages in der Paketpost vor.

Der Aufwand hat natürlich seinen Preis, der in diesem Fall bei 299 Dollar liegt (das Zahnarzthonorar ist da noch nicht dabei; und halten soll eine Blizzident-Zahnbürste auch nicht länger als ein Jahr – insgesamt also eine eher teure Alternative. Aber wer sonst überhaupt nicht zum Zähneputzen zu bewegen ist, findet die Alternative ja vielleicht lohnend … [dieter]

[via OhGizmo!]

Dieser Beitrag wurde unter elektronika abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s