Kano: Computer in 107 Sekunden selbst gebaut

kano

Wer in seiner Brust den Hang zum Zweit-Computer mit einem ausgeprägten Basteltrieb vereint, kann beidem mit dem Erwerb von Kano gerecht werden.

Kano ist ein Raspberry Pi-Gerät, das sich im Handumdrehen zusammensetzen lässt und seinem Besitzer mit einer simplen Benutzeroberfläche die Möglichkeit gibt, selbst zu programmieren.

„99% of the world is designed by and for a tech-literate 1%“, meinen die Gründer des Projekts – und deshalb sei es an der Zeit, mehr menschen aus der Konsumentenecke zu holen.

Kano ist zwar nun erwartungsgemäß nicht der Superrechner, aber man hat ihn so geschickt mit Software gespickt, dass man sich über selbst gebasteltes Pong (das ist was für die Älteren) und Minecraft bis in die Gefilde des Musikmachens vorackern kann, und da das alles Open Source ist, ist dort natürlich noch nicht das Ende.

Und der Einstieg geht schnell: Wie im Video zu sehen ist, lässt Kano sich in 107 Sekunden zusammenstecken, ohne dass man Schraubenzieher und Lötkolben oder Ähnliches zücken müsste.

Mit 119 Dollar (inklusive internationaler Versandkosten) kann man noch drei Wochen lang einsteigen. [dieter]

[Kickstarter]

Dieser Beitrag wurde unter computer, elektronika abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s