Australien: Briefmarken mit Videos

video_stampDie Situation der guten(oder doch gar nicht so guten) alten snail mail ist zumindest in den Ländern mit ordentlicher Internet-Infrastruktur nicht allzu rosig, und da muss man sich schon etwas einfallen lassen, um etwa Briefmarken unters Volk zu bringen.

Man kann sie zum Beispiel  für Video-Botschaften nutzen.

So jedenfalls geschieht es in Australien, wo die Post so genannte Video Stamps anbietet. Die bestehen eigentlich nur aus einem QR-Code, zeichnen sich aber dadurch aus, dass man innerhalb von 12 Stunden nach der Versendung eines Briefs oder Paktes mit der Marke mit Hilfe einer App ein 15-Sekunden-Video aufnehmen kann, das der Empfänger wiederum mit eim QR-Code-Leser betrachten kann.

Hat er den nicht, kann er einen ebenfalls mitgelieferten Code auf der Site der australischen Post eingeben und sich die Nachricht dort ansehen.

Zur Anwendung kommen soll das – so stellt sich die Post vor – zum Beispiel bei Geburtstagspaketen, die man dann mit den besten Videowünschen kombinieren kann. Die könnte man ja allerdings genau so gut als Mail versenden, aber vielleicht findet die Idee ja doch so viel Anklang, dass man sie in Deutschland irgendwann nachmacht … [dieter]

[via Technabob]

Dieser Beitrag wurde unter it news, unterwegs abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s