Energie unterwegs: Oder auch mal per Windkraft

micro-windradHierzulande ist längst nicht jeder Freund der Windräder, die die wunderbar blühenden Landschaften der ehemaligen DDR verzieren, aber vielleicht gehört das ja bald der Vergangenheit an.

US-Wissenschaftler nämlich haben Mikro-Windräder erfunden, die praktisch den selben Job erledigen, dabei aber klein und dezent sind – so klein, dass sie auch auf Mobilgeräte passen würden, ohne zu stören.

Die Windräder sollen eine Größe von gerade einmal 1,8 mm haben, aber trotzdem stabil sein, da sie aus Komponenten aus einer Nickellegierung hergestellt werden, was obendrein auch noch ausgesprochen  günstig sein soll.

Die winzigen Windmühlen könnten – so denken sich das die Forscher – zum einen an allen möglichen Geräten angebracht werden, die auf eine unabhängige Stromversorgung angewiesen sind; man könnte aber mit ihnen auch  ganze Häuserfassaden verkleiden und deren Besitzer vom ästhetischen Elend der Solarzelle auf dem Dach erlösen.

Angeblich funktioniert das in der Praxis schon recht gut und man denke bereits darüber nach, wie sich die Kommerzialisierung am besten realisieren lasse – vielleicht kommt die Technik ja auch noch rechtzeitig zur deutschen Energiewende … [dieter]

[via Dvice]

 

 

Dieser Beitrag wurde unter unterwegs, zukunft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s