Umoove: Game-Steuerung mit Kopf- und Augenbewegungen

umooveDie Steuerung von Games auf Mobilgeräten ist bisweilen eine recht vertrackte Sache, da man sich auf deutlich kleinere Dimensionen einstellen muss und das halt so eine Sache ist mit der Feinmotorik.

Das soll sich mit Umoove ändern – hier kommen Augen- und Kopfbewegungen ins Spiel.

Das Programm nutzt die Kameras der Mobilgeräte, um den Spieler zu beobachten, wobei angeblich der Prozessor kaum in Anspruch genommen wird.

Die Steuerung per Umoove soll auch nicht die herkömmliche ersetzen – gedacht ist eher daran, ihr bestimmte Funktionen zuzuweisen, wie z.B. das Bewegen der Spielfigur durch eine virtuelle Umgebung, während mit den Fingern Anweisungen für zusätzliche Aktionen gegeben werden.

Nach kurzer Eingewöhnung soll die Software ziemlich gut zu beherrschen sein; die iOS-App Umoove Experience (gratis)  zeigt schon mal, was möglich wäre.

Entscheidend ist natürlich, wie die Spieleentwickler reagieren – angesichts des wachsenden Mobilgames dürfte Umoove aber wohl auf einiges Interesse stoßen. [dieter]

[via Gizmag]

umoove2

 

 

Dieser Beitrag wurde unter entertain, it news abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s