ASUS bringt Chrome auf den Schreibtisch

chromeboxDie Verbreitung von Chrome als Betriebssystem findet derzeit vor allem über die als Chromebooks bezeichneten Mobilrechner statt – dass man aber durchaus auch Desktop-Rechner mit dem OS betreiben kann, will ASUS mit der Chromebox zeigen.

Das flache Kistchen wird ohne Maus, Monitor und Tastatur geliefert und soll vor allem per WiFi auf die Produkte von Google zugreifen und Streaming-Angebote wie YouTube, Hulu und Netflix nutzen.

Im Gehäuse steckt ein Intel-Prozessor der vierten Generation; außerdem gibt es vier USB 3.0-Ports, Bluetooth 4.0 und einen SD-Kartenleser. Monitore kann man per HDMI und DisplayPort bedienen, und die Chromebox soll auch mit 4K-UHD-Displays funktionieren.

Einen Ventilator gibt es nicht, so dass der Betrieb schön leise bleibt, und als Speicher dienen 100GB bei Google Drive, die man zwei hahre lang gratis nutzen kann.

Die Chromebox soll 179 Dollar kosten und im März auf den Markt kommen. [dieter]

[via Geeky Gadgets]

 

Dieser Beitrag wurde unter computer abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s