HeadWatch: Uhr am Ohr

headwatchDas Thema SmartWatch ist inzwischen bei so ziemlich allen großen Herstellern angekommen, die dann auch so ziemlich gleich aussehende Produkte entwickeln oder schon entwickelt haben.

Da muss man sich etwas einfallen lassen, um aufzufallen – zum Beispiel, indem man das gute Stück am Ohr platziert.

Folgerichtig nennt sich das Resultat HeadWatch, und es gibt auch einen guten Grund, weshalb man es sich an die Hörmuschel klemmen sollte.

Die HeadWatch fungiert nämlich auch noch als Headset: Zu diesem Zweck zieht man die Uhr aus dem Armband heraus und klappt einen Bügel auf der Rückseite aus, den man dann übers Ohr hängt.

Die HeadWatch soll mit iOS-, Android- und Windows-Geräten zusammenarbeiten und über einen eigenen Temperatur- und einen 3D-Beschleunigungssensor verfügen; der Akku soll zwei Tage Betriebszeit bieten.

Die HeadWatch befindet sich gerade bei Indiegogo in der Funding-Phase – einsteigen kann man ab 169 Dollar; ausgeliefert werden soll das Gerät im März 2015. [dieter]

[Indiegogo]

Dieser Beitrag wurde unter elektronika, unterwegs abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s