iMacompanion: Mehr USB für den iMac

imacompanionVon Zeit zu Zeit sollte man vielleicht auch darauf hinweisen, dass Apple tatsächlich auch noch Desktop-Rechner herstellt wie zum Beispiel den iMac.

Auch die sind schön anzusehen, allerdings findet der eine oder andere Nutzer offenbar doch, dass nicht alles praktisch gelöst ist. Ein leicht zugänglicher USB-Port etwa könnte das Leben erleichtern.

Den kann man nun in Form des iMacompanion via Kickstarter ordern. Prosaisch betrachtet handelt es sich dabei zwar eigentlich nur um ein Verlängerungskabel zu den USB-Ports auf der Rückseite des iMacs (und bietet obendrein auch lediglich USB 2.0), aber da in der Apple-Welt alles ja auch ästhetisch gelöst sein will, ist das gute Stück aus sandgestrahltem und eloxiertem Aluminium gefertigt und fügt sich nahtlos in seine Umgebung ein.

Das hat dann auch mal wieder seinen Preis, nämlich 29 Dollar (geplante Auslieferung ist im Oktober). [dieter]

[Kickstarter]

imacompanion2

Dieser Beitrag wurde unter computer, elektronika abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu iMacompanion: Mehr USB für den iMac

  1. Dr. Azrael Tod schreibt:

    na super! dann muss nur noch jemand den Einschaltknopf nach vorn verlängern, man muss den Bildschirm bei absoluter Dunkelheit verwenden (gegen Spiegelug) und dann ist die Kiste irgendwann fast so benutzbar wie ein klassischer PC.

    nur dass man die ganzen Kabel auf dem Schreibtisch rumliegen hat… dagegen wird man wohl nichts tun können. Aber hauptsache keine große, hässliche Kiste rumstehen haben!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s