Nuboard: Die analoge Präsentation lebt

nuboardBei aller Liebe zum Digitalen: Ganz tot ist das Arbeiten mit Handschrift und Kladde nun doch noch nicht. Und zum Glück gibt es dafür auch intelligente Produkte.

Das Dry Erase Notebook diente schon als mobiles Whiteboard, und auch das NUboard funktioniert mit einem verwandten Ansatz.Die Seiten in der NUBoard-Kladde sind ebenfalls aus Whiteboard-ähnlichem Material; dazu befinden sich dazwischen aber auch noch transparente Folien, so dass man die ursprüngliche Skizze mit allerlei Gekritzel ergänzen kann, das einem gerade in den Sinn kommt, ohne dass man die ganze Malerei löschen oder ganz vorsichtig radieren muss, wenn man sich einen Schritt zu weit vom Pfad der Vernunft entfernt hat.

Sieht auch in der Verarbeitung recht ordentlich aus; schlägt allerdings mit 43 Dollar zu Buche. [dieter]

[via Uncrate]

nuboard2

Dieser Beitrag wurde unter unterwegs abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s