Na endlich: Körperwärme als Energielieferant erschlossen!

koerperwaermeSüdkorea macht’s möglich: Forscher des Korea Advanced Institute of Science and Technology (KAIST) haben eine Technik entwickelt, mit der man menschliche Körperwärme nutzen kann, um Strom zu gewinnen.

Was natürlich den Ansätzen, kinetische Energie anzuzapfen, deutlich überlegen wäre, denn auch, wer sich gar nicht bewegen will, hat eine gewisse Eigentemperatur.Der Prototyp für diese Technik ist ein 10 cm langes Glasfaserband, das relativ unscheinbar aussieht. Trägt man das als Armband, soll man in der Lage sein, 40mW Energie zu produzieren (bei normaler Körpertemperatur); verlängert man das Band auf 50 bis 100 cm, sollen bereits 2W drin sein, womit sich ein Smartphone betreiben ließe.

Gedacht ist denn auch daran, das Material in normale Kleidungsstücke zu integrieren,und die Forscher sind so optimistisch, dass man innerhalb der nächsten zwei bis drei Jahre ein kommerzialisierbares Proukt haben werde, womit man sicherlich schneller ist als Sigmar Gabriel mit der Energiewende. [dieter]

[via DamnGeeky]

Dieser Beitrag wurde unter unterwegs, zukunft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s