RondoMotion: Besserer Kopfhörerklang dank Bewegungssensor (?)

rondo1Audiophilie ist eine Krankheit Gebiet für sich, und so erheiternd es manchmal sein kann, Menschen zuzuhören, die sich über verschieden Formate und Bit-Raten streiten, treibt mich doch immer auch der Verdacht um, es gehe hier um Geldschneiderei.

Und auch bei RondoMotion, einem Kopfhörer-Accessoire aus dem Hause Dysonics, bin ich mir nicht sicher, was davon zu halten ist.RondoMotion soll nämlich – als zusätzlicher Clip am üblichen Kopfhörer befestigt – Bewegungssensordaten liefern, die von einer App namens RondoPlayer erarbeitet werden, die wiederum die Musikwiedergabe steuert und für ein Hörerlebnis sorgen soll, wie es beim Musikkonsum via Lautprecherboxen der Fall ist.

Das alles soll auf „psychoakustischen“ Forschungen beruhen, die Anbieter Dysonics schon seit 15 Jahren betreiben soll und die für wahres 3D-Hören sorgen wollen.

Der RondoMotion-Clip funktioniert via Bluetooth, derzeit allerdings nur unter iOS – nutzen kann man damit iTunes und Spotify.

Das System befindet sich offiziell noch in der Beta-Phase und kostet (derzeit) 69 Dollar. [dieter]

[Grand Street]

rondo2

Dieser Beitrag wurde unter entertain, unterwegs abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s