oPhone: Nachrichten mit Geruch

ophone-1An der Realisierung der Idee, dass elektronische Geräte auch gezielt Gerüche verströmen können sollten, wird immer wieder mal (vor allem im Bereich Gaming) gearbeitet – etwas wirklich Überzeugendes ist bislang dabei nicht heraus gekommen.

Das soll sich mit oPhone ändern, einer Erfindung des Harvard-Professors David Edwards.

Das oPhone ist ein Zusatzgerät für Smartphones, das in der Lage sein soll, 300.000 verschiedenen Geruchsrichtungen zu reproduzieren, und zwar mit Hilfe von speziellen Empfängern, die mit Geruchs-Chips versehen sind.

So könnten dann Menschen Bilder versenden, die nicht nur mit Text („die Kloaken von Bombay sind ein einmaliges Erlebnis“), sondern auch den dazu passenden Gerüchen versehen sind. Das wiederum geschieht mit Hilfe einer Gratis-App namens oSnap.

Die Geruchs-Chips sollen im Viererpack 20 Dollar kosten, das oPhone selbst 149 Dollar, und alles zusammen soll am 17. Juni bei Indiegogo an den Start gehen. Den Beweis, dass das funktioniert wie geplant will Edwards mit Hotspots in Paris und Cambridge antreten, an denen man die Geruchsnachrichten dann in echt empfangen kann. [dieter]

[via New Launches]

 

 

Dieser Beitrag wurde unter unterwegs abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu oPhone: Nachrichten mit Geruch

  1. schnueff schreibt:

    Na das wird ein Spass, wenn man die „kloaken von Bombay“ in der eigenen Wohnung riechen kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s