Reimagine Food: Ab Dezember Essen aus dem 3D-Drucker

reimagine-foodBislang kannte man das mit dem Essen aus dem 3D-Drucker eigentlich nur aus SF-Filmen.

Klar, Versuche wie den 3D-Drucker für Pizza gab’s auch schon, aber denen haftete bislang eher etwas Gimmickhaftes an. Jetzt aber will ein Unternehmen namens Reimagine Food sogar gleich ins Terrain der Sterneküche vordringen.

Im Dezember will man parallel in Barcelona und in New York von Spitzenkocj Paco Morales ein Menü kreieren lassen, das  mit Hilfe von 3D-Druckern zubereitet wird – das soll angeblich Formen und Geschmackskombinationen erlauben, die mit herkömmlichen Küchenutensilien nicht zu produzieren sind.

Um das Ganze abzurunden, werden auch Besteck und Teller undsoweiter aus dem 3D-Drucker kommen; die Maschine, die für das Menü verwendet wird, soll übrigens in der zweiten Jahreshälfte für rund 1.000 Euro auf den Markt kommen.

Foodini, wie der Drucker sich nennt, wird mit Kapseln gefüttert, in denen sich die Zutaten befinden, und verfügt über WiFi-Konnektivität, so dass er sich Rezepte direkt aus dem Internet holen kann. Ob und wie das dann auch noch schmeckt, warten wir besser mal ab – Kantinenniveau sollte es ja schon mal mindestens sein … [dieter]

[via Gizmag]

Dieser Beitrag wurde unter zukunft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s