FRAMED: Der Bilderrahmen für die Freunde digitaler Kunst

framedNatürlich könnte man FRAMED auch einfach als überdimensionierten digitalen Bilderrahmen abtun (also im Kern als nichts anderes als diese Dinger, die Menschen mit Familienleben sich auf den Schreibtisch stellen), aber damit täte man den Betreibern des Kickstarter-Projekts dann doch Unrecht.

Ihnen nämlich geht es darum, digitale Kunst in Wohnzimmer zu bringen, und deshalb wurde FRAMED auch mit allerlei Zusatzfunktionen versehen.So lässt FRAMED sich beispielsweise mit HIlfe von Gesten steuern, und als Formate werden neben Grafiken und Illustrationen zum Beispiel auch  GIFs, Animationen, Video, openFrameworks und Flash unterstützt.

FRAMED verfügt natürlich auch über eigene Internet-Konnektivität und wird per Smartphone-App gesteuert. Der Bilderrahmen wiegt je nach Version 2,3 bzw. 10 Kilo und kommt in den Formaten 553 x 321 x 18 mm und 976 x 550 x 29. Beide Varianten bieten ein Full-HD 1080p IPS-Display mit 16,7 Millionen Farben und eine Quad-core CPU mit bis zu 2,4 GHz.

Die kleinste Version kostet derzeit 399 Dollar, hoch geht es dann bis 10.000 Dollar für eine limitierte 55-Zoll-Version und ein Abendessen mit den Entwicklern in einem Fünf-Sterne-Restaurant in Tokio. [dieter]

[Kickstarter]

framed2 framed3

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter tech zuhause abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s