Fusion Sports: E-Bike fürs Herz

falcoWer auf den E-Bike-Geschmack gekommen ist, aber nicht unbedingt von seinem alten Pedalgefährt lassen will,  kann bald – vorausgesetzt die Kickstarter-Finanzierung klappt – mit Hilfe von Fusion Sports nachrüsten.

Dieser Elektromotor verspricht nicht nur elektrische Verstärkung für Räder aller Bauart, sondern soll auch noch auf die individuelle Leistungsfähigkeit eingehen.Der Antrieb kommuniziert nämlich mit einer App und einem Herzschlagmesser (via Ant+ oder BluetoothLE) und gibt immer genau das Maß an Unterstützung, das für ideales Arbeiten der Pumpe sorgt – das Trainingsziel gibt man selbst zu Anfang einer Fahrt an.

Klingt gut, ist aber nicht billig: Beim Motor kann man ab 495 Dollar einsteigen, der Sensor kostet noch mal 59 (Ant+) bzw. 79 (Bluetooth) Dollar.

Der Antrieb mit einem 50V 400Wh-Li-Ion-Akku soll für eine Geschwindigkeit von bis zu 25 km/h sorgen und wiegt insgesamt 4,5 Kilo; zum Paket gehört auch eine Halterung für das Smartphone, die gleichzeitig das Telefon auflädt. [dieter]

[Kickstarter]

falco2

 

 

Dieser Beitrag wurde unter elektronika, unterwegs abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Fusion Sports: E-Bike fürs Herz

  1. Yeah, die beste Art sein Rad zu schrotten. Hinterradmotoren sind ja sowieso schon schwierig für die Rahmenkonstruktion, das ganze aber an jedes beliebige Bike schrauben zu können ist schon grob fahrlässig zu nennen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s