THAW: Kommunikation per Display

thawTHAW ist eine neues Projekt der Tangible Media Group am MIT – ein Versuch, der Interaktion zwischen Smartphone und Computer auf die Sprünge zu helfen, und zwar ohne dass dafür aufwändige neue Hardware erforderlich wäre.

Statt dessen kommunizieren die Geräte über ihre Displays.

Das Smartphone orientiert sich an einem Farbmuster auf dem Display des Rechners, das für das menschliche Auge unsichtbar gemacht wird, für die Kamera auf der Rückseite des Telefons aber weiterhin erkennbar bleibt. Das Handy „weiß“ so, an welchem Punkt des Displays es sich befindet, und Accelerometer und Gyroskop liefern zusätzliche Informationen, um für räumliche Informationen (wie Distanz und Neigung) zu sorgen.

Klingt alles etwas abstrakt, bietet aber eine ganze Reihe von praktischen Anwendungsmöglichkeiten, wie das Video unten  zeigt: Mit THAW kann Daten direkt zwischen Rechner und Smartphone verschieben, als Controller mit interessanten Zusatzfunktionen ließe sich das Telefon auch verwenden, und den Inhalt einer Website auf dem Rechner überträgt man ebenfalls mühelos auf das Mobilgerät.

Das alles klappt wie gesagt mit bereits vorhandener Hardware – hoffen wir mal, dass das MIT die Anwendung auch bald verfügbar macht … [dieter]

[via Technabob]

 

Dieser Beitrag wurde unter elektronika, zukunft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu THAW: Kommunikation per Display

  1. Meisenf schreibt:

    Hmm. Ich will ja nicht unken. Aber das ist jetzt nicht soooo ganz neu. Ich hatte vor ewigen Zeiten (so 1994) mal eine Timex, die sich mit Windows-Rechnern „unterhalten konnte“. Auf dem Monitor blitzten weiße Striche auf, die die Uhr lesen konnte. Erste Smart-Watch^^

  2. [dieter] schreibt:

    Tja, das hättest Du Dir damals patentieren lassen sollen … 😉

  3. Meisenf schreibt:

    Es wundert mich, dass es Timex nicht getan hat. Aber immerhin hab ich das Teil noch daheim. Und wer hat schon noch eine Uhr, auf der Windows 95 kompatibel steht^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s