Fujitsu: Datenübertragung per LED

Fujitsu_LEDAn QR-Codes als Träger von Informationen hat man sich inzwischen gewöhnt – aber es könnte sein, dass auch ihre Zeit gezählt ist.

Fujitsu nämlich hat eine Technik entwickelt, die einfach mit Hilfe von LED-Licht Daten verschicken soll.

Eine RGB-LED-Leuchte, die rotes, grünes oder blaues Licht ausstrahlen kann, beleuchtet das Objekt, zu dem weitere Informationen gesendet werden sollen, mit rotem und blauem Licht, wobei Rot die 0 und Blau die 1 als binären Code darstellen.

Der normale Betrachter soll das ganz einfach als weißes Licht wahrnehmen, weil das Senden der Farbsignale so schnell geschieht, dass das menschliche Auge es nicht wahrnimmt.

Anders das Smartphone: Das soll die Signale gut verstehen, selbst wenn sie durch das Auftreffen auf die zu beleuchtende Oberfläche teilweise absorbiert werden. Dann ruft es die Informationen auf, zu denen es von dem Signal gesteuert wird.

Ob und wann das wirklich zum Einsatz kommt, ist noch völlig offen; live wird es heute und morgen beim Fujitsu Forum 2014 in München gezeigt. [dieter]

[via Gizmag]

Fujitsu_LED2 Fujitsu_LED3

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter elektronika, unterwegs abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Fujitsu: Datenübertragung per LED

  1. Ramona Kramp schreibt:

    spannend, ich freue mich auf die Ergebnisberichte …

  2. Pingback: Panasonic: Unsichtbare Datenübertragung per LED | 11tech

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s