XOO Belt: Strom vom Gürtel

Nifty-XOO-BeltDas wesentliche Problem von externen Akkus, die im Notfall Energie für Mobilgeräte liefern, ist, dass es sich um etwas handelt, das man zusätzlich mit sich herumschleppen muss (und das man verlieren und vergessen kann und das Platz braucht).

Da ist es keine schlechte Idee, den Akku gleich in etwas zu integrieren, das man sowieso bei sich trägt – einen Gürtel zum Beispiel.

Aus dieser Idee ist das Indiegogo-Projekt XOO Belt geworden, das zum einen gar nicht übel aussieht und zum anderen die mobile Stromversorgung tatsächlich recht dezent gewährleistet.

Der Akku befindet sich nämlich im Gürtel selbst, und zum Aufladen z.B. des Smartphones führt man ein kleines Kabel von der Innenseite des Gürtels zur Hosentasche, in der das Telefon steckt.

Auf der oberen Kante der Gürtelschnalle befinden sich LEDs, die über den aktuellen Ladezustand informieren; das Aufladen des Gürtels dauert drei Stunden, und in der gleichen Zeit gibt der Akku diese Energie auch wieder ab (der Strom ist ausreichend für eine Handy-Aufladung).

Ab 155 Dollar ist man dabei – im Juli nächsten Jahres soll das Produkt fertig sein. [dieter]

[Indiegogo]

Dieser Beitrag wurde unter elektronika, unterwegs abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s