Texting: Auch nicht gut für den Rücken

texting-spineTechnische Neuerungen bringen auch neue Krankheiten mit sich, und während wir einerseits erfreulicherweise von vielem wieder befreit sind, was noch vor 100 Jahren nahezu als Volkskrankheit galt (Hysterie zum Beispiel), müssen wir uns nun mit neuen Malaisen herumschlagen.

Und damit sind nicht einmal die vielen Unverträglichkeiten gemeint, ohne einen von denen man sich heutzutage nicht mehr hip fühlen darf, sondern ganz reale Problem wie etwa Rückenschmerzen. Die nämlich können auch aus übermäßiger Texteingabe auf dem Smartphone resultieren.

Das jedenfalls meint eine gewisser Doktor Kenneth Hansraj, der ein entsprechendes Papier in der Fachzeitschrift „Surgical Technology International“ veröffentlicht hat.

Die typische Haltung, die bei der Texteingabe (aber auch schon beim Lesen) eingenommen wird, sorgt für eien zusätzliche Belastung der Wirbelsäule, und angesichts der Häufigkeit, mit der zu diesem Zweck zum Smartphoen gegriffen wird, sieht der Wissenschaftler schon serienweise chirurgische Eingriffe auf die Mobiltexter zukommen.

Weswegen er das empfiehlt, was wir immer auch schon am Schreibtisch zu hören bekommen: Brust raus, Schulterblätter zurück. Und das Telefon immer schön auf Augenhöhe halten. [dieter]

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter unterwegs abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s