Pizza Hut: Elektronische Entscheidungshilfe für den Belag

pizza-hut-speisekartePizza Hut ist mit einiger Sicherheit nicht die erste Adresse, wenn es darum geht, seinen Hunger mittels einer belegten Teigscheibe zu stillen, aber immerhin ist das Unternehmen einfallsreich.

Um nämlich unentschlossene Kunden dazu zu bringen, das als Belag zu wählen, was sie wirklich wollen (und wahrscheinlich auch, um den Bestellvorgang abzukürzen), lässt am jetzt die Augen der Gäste beobachten.

In einem Feldversuch in Großbritannien bekommen die Besucher statt der regulären Speisekarte das so genannte Subconcious Menu – ein Tablet, das mit einer Technik ausgerüstet ist, die die Augenbewegungen des Nutzers verfolgt.

Als erste muss der Kunde einem Logo der Firma hinterherschauen, das aus dem Dispaly hin und her  bewegt wird; ist die damit verbundene Kalibrierung abgeschlossen, bekommt man 20 Belagoptionen zu Gesicht.Was man dann wie lange betrachtet, soll Aufschluss darüber geben, was man denn gerne auf der Pizza hätte.

Insgesamt soll der Vorgang 2,5 Sekunden dauern; dann bekommt man den Vorschlag zu Gesicht, und 98 Prozent der Probanden waren bislang damit so sehr einverstanden, dass sie die Pizza auch tatsächlich geordert haben.

Und wenn wir das jetzt bitte auch noch für die unzähligen Coffeeshops mit ihren nicht enden wollenden Varianten von kaffeeähnlichen Getränken haben könnten … [dieter]

[via Gizmag]

Dieser Beitrag wurde unter elektronika, it news, unterwegs abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s