Learn Immersive: Vokabeln lernen im Zeitalter der Virtual Reality

learn-immersiveWas man nicht alles machen kann mit dieser schönen neuen Virtual Reality: Ein Start-Up-Unternehmen namens Learn Immersive will diese Technik nutzen, um das Lernen von Fremdsprachen zu erleichtern.

Wer im Besitz eines passenden Sehgeräts (wie Oculus Rift) ist, soll sich dieses künftig einfach überstreifen und dort landen, wo das Idiom, in dem man sich verständigen möchte, tatsächlich gesprochen wird.

In dieser Umgebung bekommt der Eleve dann Hilfe von der Brille: Die Gegenstände in seiner Umgebung sind virtuell etikettiert, so dass nie der passende Begriff fehlt.

Diese Virtual Field Trips, wie ihre Erfinder sie nennen, sollen in der Zukunft Sprachschüler zum Eiffelturm, zur Golden Gate Bridge und zur Großen Mauer führen, damit das Lernen keine abstrakte Sache bleibt, sondern in einer quasi-echten Umgebung stattfindet, ohne dass man seinen Lehnsessel verlassen muss.

Ob das dann tatsächlich ein deutlich anderes Lernerlebnis wird, kann man ab Mai 2015 testen – dann sollen die ersten Virtual Field Trips gratis veröffentlicht werden. [dieter]

[via Gizmag]

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter it news, zukunft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s