Nixie Machine: Zeitanzeige im Edel-Retro-Design

nixie-machineNixie-Röhren haben an sich schon etwas angenehm Retrotechnikmäßiges (und damit zumindest bei mir ein  gewisses Sympathiepotenzial), und wenn man sie dann noch in die Hände eines guten Designers gibt, kann eigentlich nicht mehr viel schiefgehen.

Außer dem Preis.

Denn so schön die Nixie Machine anzusehen ist – als Tischuhr eignet sie sich für den Normalbürger nicht.

Das, was Frank Buchwald mit sechs Nixie-Röhren des Typs Z568M aus einer Original-DDR-Produktion aus den 60er Jahren zusammengebaut hat, soll nämlich immerhin deutlich über 20.000 Euro kosten (die Umrechnung aus Schweizer Franken spare ich mir angesichts der aktuellen Währungsturbulenzen). Dass dafür die Zeitanzeige dank GPS und DCF77 automatisch eingestellt wird, ist nur ein geringer Trost.

Bleibt also eigentlich nur die Möglichkeit – zumindest für Bastler – die Nixie Machine als Anstoß zu nehmen, mal wieder auf dem Dachboden (oder in ähnlichen Terrains) zu stöbern … [dieter]

[via Uncrate]

 

Dieser Beitrag wurde unter tech zuhause abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s