Klapp-Handys: Es gibt sie noch (und sogar mit Android)

aquos_kAber nur in Japan: Da hat Sharp in der Produktreihe AQUOS das Modell K auf den Markt gebracht, das zwar ganz im klassischen Klapp-Design gehalten ist und ohne Touchscreen auskommt, aber ansonsten ganz ordentliche Specs zu bieten hat.

Was unter anderem bedeutet, dass eine Quad-Core-CPU und eine 13MP-Kamera an Bord sind – navigiert wird ganz klassisch mit einem Steuerfeld für vier Richtungen, das mit Sharps Touch Cruiser-Technologie arbeitet.

Das AQUOS K misst 51 × 113 × 16,9 mm und wiegt 128 Gramm und bietet in Sachen Konnektivität 3G, 4G-LTE, Bluetooth 4.0, Mobile Wallet, Infrarot, WiFi und Tethering. Der Preis liegt bei umgerechnet 367 Euro (wobei Menschen über 55, die das Handy beim Mobilfunkanbieter au KDDI erwerben, einen Rabatt erhalten …). [dieter]

[via Akihabara News]

Dieser Beitrag wurde unter unterwegs abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s