Ikea baut Induktionsladegeräte ein

ikeaOder besser: Lässt einbauen. Denn wer muss bekanntlich bei den Selbstzusammensetzmöbeln aus Skandinavien die Suppe auslöffeln? Eben.

Aber trotzdem: Die Idee ist gut und wird hoffentlich dem Laden ohne Kabel den bisher eher fehlenden Auftrieb verschaffen.

Konkret bedeutet das, dass man bereits ab April Möbel wie Nachttischchen und Schreibtische und die dazugehörigen Lampen erwerben kann, die dann einen designierten Bereich haben, in dem Strom zu einem Qi-fähigen Gerät geleitet wird.

Das bedeutet zwar, dass diese Möbel selbst irgendwie an die Steckdose gehängt werden müssen, was aber angesichts des Kabelsalats, der  – wahrscheinlich nicht nur bei mir – in Schreibtischnähe herrscht – ein eher zu vernachlässigendes Problem ist. [dieter]

[via OhGizmo!]

 

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter elektronika, tech zuhause abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Ikea baut Induktionsladegeräte ein

  1. Pingback: IKEA will die Küche der Zukunft bauen | 11tech

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s