Quest: Kampf der Prokrastination

questEin deutlicher Nachteil von Mobilgeräten ist, dass man auch sein schlechtes Gewissen in Form digitaler Aufgabenlisten immer mit sich herumschleppt.

Aber andererseits gibt es dafür auch die Möglichkeit, die Erledigung dieser Aufgaben mit etwas Angenehmen zu verbinden. Wie etwa dem Spiel Quest.

Quest dient gleichzeitig als App zur Verwaltung von Aufgaben und als 8-bit-Game: Je mehr lästigen Kram man wegschaufelt, desto größer wird die Spielfigur, die man steuert.

Es gilt außerdem immer neue Objekte, mit denen man sich beschäftigen kann, und so könnte man wohl die Zeit, die man ohnehin verdaddelt, vielleicht tatsächlich damit verbringen, etwas Nützliches zu tun, ohne dabei das Gefühl zu haben, produktiv zu sein – so lässt sich der Arbeitstag wohl ganz gut rumbringen.

Quest ist obendrein auch noch gratis, aber leider nur für iOS zu haben. [dieter]

[via Uncrate]

Dieser Beitrag wurde unter entertain abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s