Laser:Jetzt mit Star Wars – und Star Trek-Sounds

lasersBoeing hat ein Problem mit der Stille.

Das Unternehmen hat mit dem HEL_MD (High Energy Laser Mobile Demonstrator) ein Fahrzeug entwickelt, das mit Lasern Drohnen und Mörsergeschosse aus der Luft holen kann – aber da das werde sicht- noch hörbar ist,  gibt es Probleme bei der Bedienung.Auch die getroffenen Objekte wollen ja nicht immer farbenfroh explodieren, und so soll es im Schützenstand des Gefährts mitunter Verwirrung darüber geben, ob man schon mit dem Feuern begonnen hat, immer noch feuert oder schon wieder aufgehört hat.

Der Normalbürger kennt das Problem von Tastaturen, die keinen Klang mehr erzeugen, und bei der Lösung geht Boeing ähnlich vor.

Was bedeutet, dass man zwar keine farbigen Laser bietet, aber immerhin deren Aktivität von Klängen begleiten lassen will. Und ja, diese Audio-Information will man mit Klangschnipseln aus Star Wars und Star Trek liefern – kennt schließlich jeder.

Und als nächstes fordert das Personal am Laser wahrscheinlich auch noch so schicke Kommandostühle wie auf der Brücke der Enterprise … [dieter]

[via Popular Science]

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter elektronika abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s