Microsoft: Nachrichten, die man auf der Haut spürt

ms-patentDas Wearables fürs Handgelenk nur ein erster Schritt sind, über den man wahrscheinlich in nicht allzu ferner Zukunft lachen wird, hat man auch bei Microsoft erkannt.

Und deswegen wurde ein Patent angemeldet, wie auf Meldungen, die auf dem Smartphone eingehen, über eine „Hautstimulation“ aufmerksam gemacht werden kann.

Da sieht der eine oder andere, der Microsoft sowieso lieber Böses zutraut (wie man es sonst ja eher bei Amazon macht), schon kleine Elektroschocks auf die Nutzer einer derartigen Technik zukommen, wo es doch auch viel trivialer sein könnte.

Schaut man sich die Patentzeichnungen an, so findet man etwa auch die Abbildung eines T-Shirts, in das offenbar ein Element eingearbeitet ist, das für den Hautalarm sorgen soll, und das sieht für meinen Geschmack eher harmlos aus. Interessanter ist da schon, dass es auch die Vorstellung gibt, dass das Bekleidungsstück als Navigationsinstrument dienen könnte, indem es per Impuls zeigt, wo’s langgeht, oder dass es mit Signalen dazu auffordert, die richtige Körperhaltung einzunehmen.

An Vibrationsalarme haben sich die Nutzer von Wearables ja sowieso gewöhnt, und wer sein Handgelenk gerne wieder frei haben möchte, freut sich vielleicht schon auf den Tag, an dem er ein Windows-Hemd überstreifen kann … [dieter]

[via Übergizmo]

Dieser Beitrag wurde unter elektronika, zukunft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s