Doping? Soooo 20. Jahrhundert!

midoorganismen-1Schneller, höher, weiter ist das Ziel wohl aller Spitzensportler, und um dies zu erreichen, hat bisher der eine oder andere auch schon mal in die Schublade mit den verbotenen Pillen gegriffen.

Es geht aber auch anders und moderner: Japanische Wissenschaftler arbeiten daran, die Mikroorganismen im Körper zu optimieren und so die Leistungsfähigkeit zu verbessern.

Das funktioniert nach einem eigentlich simplen, aber auch etwas unappetitlichen Prinzip. Untersucht werden nämlich zunächst die Verdauungsprodukte von Spitzensportler um herauszufinden, was sich da an Mikroorganismen findet.

Deren DNA wird analysiert; gleichzeitig wird abgeglichen, welchen Diäten sich die Sportler unterworfen haben. Ziel ist es dabei, die optimale Kombination von Mikroorganismen zu finden und zu sehen, wie sie zustande kommt.

Davon soll dann irgendwann auch die Durchschnittsbevölkerung profitieren – zunächst aber will Japan damit bei den Olympischen Spielen 2020 häufiger auf dem Treppchen stehen. [dieter]

[via Fareastgizmos]

Dieser Beitrag wurde unter zukunft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s