Roboter: Dritter Arm für Schlagzeuger

roboter-drummerRoboter als Musiker einzusetzen, ist ja schon des öfteren probiert worden (und ich rede nicht von Kraftwerk).

Da war aber zumeist daran gedacht, dass die Roboter selbstständig arbeiten und etwa Jazz-Improvisationen abliefern. Am Georgia Institute of Technology dagegen hat man einen zusätzlichen Arm für menschliche Musiker entwickelt.

Im Prinzip ging es ursprünglich darum, eine Prothese für einen Musiker herzustellen, der einen Arm bei einem Unfall verloren hatte, aber die Technik, die die Wissenschaftler dabei zum Einsatz gebracht haben, können auch DRummer verwenden, die selbst noch mit beiden Händen Sticks halten können.

Sensoren und ein spezielles Programm sorgen hier nämlich dafür, dass der Roboterarm erkennt, was sein Träger mit den Gliedmaßen aus Fleisch und Blut zurechttrommeln möchte, und dann passenden Ergänzungen liefert.

Das sieht im Video im Prinzip schon ganz gut aus – allerdings kommt der Roboterarm irgendwann dann doch nicht mehr mit. Weshalb die Forscher jetzt über künftige Wege der Informationsübermittlung zwischen Mensch und Maschine nachdenken – zum Beispiel ein EEG-Stirnband, das Hirnwellen misst (den entsprechenden Schlagzeugerwitz macht Ihr jetzt bitte selbst). [dieter]

[via Technabob]

Dieser Beitrag wurde unter zukunft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s