Rettungs-Roboter: Schlechte Freunde?

emergency_robotWährend die einen im Roboter den potenziellen Welteneroberer sehen, neigen die anderen dazu, ihn für des Menschen besten Freund und Helfer zu halten.

Zumindest letzteres könnte sich auf fatale Art und Weise als falsch erweisen.

Zu diesem Ergebnis kommen jedenfalls Forscher des Georgia Tech Research Institute. Sie ließen in einer simulierten Notfallsituation rund 40 Freiwillige unter der Aufsicht eines “Emergency Guide Robot”, der allerdings insgeheim von ihnen selbst gesteuert wurde.

Wie die Schafe folgten die Probanden nun dem Roboter, auch wenn man vorher bereits (zum Beispiel durch sinnloses Herumlaufen im Kreis) demonstriert hatte, dass dem Blechkameraden nicht unbedingt zu trauen war.

Das aber hielt die Freiwilligen auch nicht davon ab, ihm durch dichte Rauchschwaden zu folgen. Der Roboter konnte seine Schutzbefohlenen sogar an eindeutig gekennzeichneten Notausgängen vorbei in dunkle, mit Möbeln zugestellte Räume navigieren – das Vertrauen ging nicht verloren.

Was im Ernstfall gar nicht mal so schlau gewesen wäre und uns lehrt, dass man, so lange das eigene Hirn noch mitspielt, man sich ruhig auch darauf verlassen kann. [dieter]

[via Popular Science]

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter elektronika, zukunft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s