Mono: Das Leben als Film

mono1Die fortschreitende Miniaturisierung macht’s möglich, in praktisch allen Lebenslagen auch Bewegtbildaufnahmen zu machen.

Das ist zwar bislang vor allem bei Sportaktivitäten beliebt, aber man könnte das ja auch auf den Alltag ausdehnen, wie Weiting Yeh meint.

Das daraus resultierende Konzept Mono jedenfalls wäre ein simpler Kamera-Clip, der (halbwegs) dezent an jede Brille passt (womit Träger von Sehhilfen ausnahmsweise mal im Vorteil wären).

Über Bildqualität und technische Details wird nichts weiter verraten, da es sich ja nur um einen Entwurf handelt – aber vielleicht ist das auch ganz gut so, da die Leistungsfähigkeit der einzelnen Elemente, die hier zum Einsatz kämen, eigentlich permanent zulegt. [dieter]

[via Yanko]

mono2 mono3

Dieser Beitrag wurde unter unterwegs abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s