Happy Atoms: Chemie lernen mit Augmented Reality

  • Was?  Ein Chemie-Baukasten mit AR-Unterstützung
  • Für wen?  Für alle, die ihre Chemie-Lektionen gerne möglichst anschaulich hätten.
  • Wie teuer? Ab 49 Dollar (Basisversion).
  • Wann kommt’s? November 2016
  • Ist der Anbieter seriös? Erstes Projekt. LinkedIn-verifiziert. Wird unterstützt vom Institute of Education Sciences, U.S. Department of Education.
  • Gibt’s schon lesenswerte Kommentare zum Projekt? Nein.

Im Detail:

Chemie war mir in Schulzeiten stets ein Gräuel, und damit bin ich sicher nicht allein. Happy Atoms will zeigen, wie man das Thema anschaulicher machen kann, und zwar mit Hilfe von Augmented Reality.

Was bedeutet, dass man mit dem Happy-Atoms-Set eine Kollektion von Atommodellen verschiedener Elemente erhält, die man zusammenbasteln und auf eine spezielle Matte legen und scannen kann. Das Scan-Ergebnis schickt man an die ebenfalls zum Paket gehörende App, und die erklärt, was man da gerade zusammengebastelt hat.

Das ist natürlich die nicht sehr pädagogische Kurzform: Tatsächlich soll die App Mentorenfunktion übernehmen und die Interaktion mit den Wissbegierigen vorantreiben.

Unklar ist, wie es mit nichtenglischen Sprachversionen aussieht – allerdings ist explizit vermerkt, dass nach Deutschland versandt wird. [dieter]

[Indiegogo]

happyatoms1

Dieser Beitrag wurde unter elektronika abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s