LokBuild: was zum Drunterlegen

  • Was?  Eine Unterlage für 3D-Drucker, auf der nichts rutscht oder festklebt.
  • Für wen?  Für 3D-Druck-Pioniere, die mit den Kinderkrankheiten dieser Technik zu kämpfen haben.
  • Wie teuer? Ab 7 GBP.
  • Wann kommt’s? Januar 2017.
  • Ist der Anbieter seriös? Zweite Kampagne. Die erste war erfolgreich, und das Produkt (ein Stift für Feinarbeiten an 3D-Druck-Produkten) ist gut weggekommen.
  • Gibt’s schon lesenswerte Kommentare zum Projekt? Nein.

Im Detail:

Jede neue Technik hat Tücken, an die man ursprünglich gar nicht gedacht hat. LokBuild soll den early adopters  in Sachen 3D-Druck helfen, wenn es mit dem Untergrund nicht so recht gelingen will – denn tatsächlich kann das noch nicht fixierte Produkt ja auch verrutschen, und dann muss man auch noch darauf achten, dass es sich auch wieder von der Druckfläche ablösen lässt.

LokBuild ist alos quasi das Backpapier für den 3D-Drucker – wie hilfreich das ist, werden alle beurteilen können, die bereits mit so einem Gerät arbeiten. Der Preis ist jedenfalls OK, und Erfahrung auf dem Gebiet hat der Kampagnenbetreiber auch. [dieter]

[Kickstarter]

lokbuild

Dieser Beitrag wurde unter elektronika, tech zuhause abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s