ODIN2: „Smarter“ Projektor für Android-Geräte

  • Was?  Ein Projektor mit eigenem Prozessor und OS, der Mobilgeräten eine große Darstellungsfläche beschert.
  • Für wen?  Für Menschen, denen das Display ihres Handys oder Tablets zu klein ist.
  • Wie teuer? Ab 425 Dollar.
  • Wann kommt’s? Juni 2017.
  • Ist der Anbieter seriös? Zweites Projekt. Das erste war eine frühere Version des Projektors.
  • Gibt’s schon lesenswerte Kommentare zum Projekt? Nein.

Im Detail:

Smartphone und Tablet haben inzwischen viele Aufgaben übernommen, die früher von „echten“ Computern erledigt wurden –  manchmal allerdings stoßen sie ihrer beschränkten Bildschirmgröße wegen an Grenzen.

Die allerdings soll ODIN2 verschieben: Der Projektor zeigt den Content im Großbild und kann sogar dank eines eigenen Prozessors (Quadcore ARM Cortex-A17 1,8GHz-Chip mit 2GB DDR RAM) und Betriebssystems (Android 6.0) seine Arbeit auch eigenständig erledigen. Was bedeutet, dass er Ton und Bild streamt (Lautsprecher sind auch eingebaut), aber bei Nutzung von Google Docs oder Office 365 durchaus auch steuerlich absetzbar sein könnte.

Ganz billig ist das nicht, aber da die Betreiber der Kampagne die erste Version erfolgreich realisiert haben, kann man davon ausgehen, dass alles klappt. [dieter]

[Kickstarter]

odin2

Dieser Beitrag wurde unter tech zuhause abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s