Wenn das iPad lenkt

nissan leaf

Das Auto, das sich selbst lenkt, ist derzeit praktisch ein allgegenwärtiges Thema – nicht zuletzt die Kosten lassen aber viele der Prototypen, die mit solchen Systemen arbeiten, noch ziemlich futuristisch wirken.

Das muss aber nicht so sein, finden Wissenschaftler der Oxford University, die mit einem Elektroauto der Marke Nissan Leaf herumexperimentieren.

Sie haben ihren Testwagen mit kostengünstigen Lasern und Kameras ausgerüstet und setzen ein iPad zur zentralen Steuerung ein – auf GPS-Informationen wird verzichtet.

Der Fahrer kann über das am Armaturenbrett befestigte Tablet entscheiden, ob er selbst fahren möchte oder ob er sich automatisch chauffieren lassen möchte; im nächsten Schritt soll das System noch lernen, wie Verkehrsströme fließen und entscheiden, welche Route am besten gewählt wird.

Der Prototyp hat etwa 5.000 GBP gekostet; langfristiges Ziel ist es aber, das System für 100 GBP anzubieten – dann könnte es tatsächlich Standardausstattung werden. [dieter]

[via New Launches]

Dieser Beitrag wurde unter unterwegs, zukunft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s