Skurille japanische Erfindungen: Anime-Busen als Lock-/Lebensmittel

11tech_Busenpudding1Aus dem Land der Automaten für Gebraucht-Slips kommt die nächste merkwürdige Idee: Hübsche Anime-Mädels, deren Busen essbar ist. Mahlzeit!

11tech_Busenpudding2Das verdrehte Verhältnis der Japaner zum Sex spiegelt sich in Kunst, Kultur und Konsum wider. Jüngste Erfindung in dieser Tradition: „Niigata Bust Pudding“ liegt offen im Kühlregal von Supermärkten. Auf der Verpackung prangen hübsche Anime-Mädels mit aufgepumpter Oberweite. Zu Hause können die Käufer den BH abmachen und zum Vorschein kommen zwei Lusthügel, die aus Pudding bestehen. Eine echte Ersatzbefriedigung also. Fehlt noch eine Schokoladen-Lara-Croft zum Auspacken und Anknabbern. [rm]

[Gizmodo]

Dieser Beitrag wurde unter 11tech abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Skurille japanische Erfindungen: Anime-Busen als Lock-/Lebensmittel

  1. Chrischi schreibt:

    ..und wenn man will, kann man die Dame nach dem Tit-F*** dann vernaschen xD Und das bestimmt für 1,99.- 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s