Nintendo: Zurück zu analog

Dass es im Hause des Wii-Herstellers nicht mehr so richtig rund läuft, ist ja schon seit einiger Zeit bekannt – aber ob die Strategie, Super Mario und Co. aus den virtuellen Welt in die Realität der Pokertische zu holen, da eine Lösung ist?

Klempnerabenteuer als Brettspiele sind zwar in der nächsten Zeit wohl (noch?) nicht zu erwarten, aber zumindest die Hardcore-Fans könnten ja auch schon daran Gefallen finden, dass Mario sie ermuntert, mit einem völlig wertlosen Blatt Hab und Gut zu verspielen – der Dicke in der Latzhose ist ja auch noch aus jedem Schlamassel herausgekommen.

Erhältlich in Japan ab Juli; umgerechnet rund 9,30 Euro. [dieter]

[via Technabob]

Dieser Beitrag wurde unter 11tech, entertain abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Nintendo: Zurück zu analog

  1. Arno Nühm schreibt:

    Nunja „back to the roots“ So wie sie angefangen haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s