Giphoscope: Animierte GIFs in analog

Giphoscope1jpgKann zwar sein, dass der Hype um animierte GIFs schon wieder vorbei ist (zumindest ich sehe immer weniger davon), aber dank einer Apparatur namens Giphoscope kann man seinen Animationsspaß mit Einzelbildern jetzt auch offline und analog haben.Das Giphoscope ist die Weiterentwicklung des klassischen Mutoskops, mit dem man schon in grauer Vorzeit (also vor Beginn des Computer-Zeitalters) Schwung in seine Bilder brachte, indem man sie mittels einer Kurbel in Schwung brachte und sich vormachen ließ, man sehe einen Film.

Die Funktionsweise des Giphoscopes unterscheidet sich nicht wesentlich; als Bildmaterial kann man aber Fotos oder Videos vom Hersteller auf Karten drucken lassen und dann abspielen, wie es einem passt (und die Handgelenke mitmachen).

Das sieht sehr retro-charmant aus, kostet allerdings auch mindestens 249 Euro. [dieter]

[via Red Ferret]

Dieser Beitrag wurde unter 11tech veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s