Neue iMacs: High-End Modell hat wahlweise Intel Core i5 oder Core i7

neuer_iMac_jetzt_wirklichNeue iMacs, neue 13 Zoll MacBooks, neue Mac minis! Und noch dazu eine neue Maus, die jetzt nicht mehr mighty sondern gleich magic ist.

(Und für alle, die meinen vor ein paar Stunden zu diesem Thema geposteten Artikel bereits gesehen haben, eine kleine eingeschobene Erklärung: Zunächst ging die Apple Seite gar nicht auf, lediglich der Hinweis „We’ll be back soon“, dann erschien ein iMac, bei dem aber die weiterführenden Links nicht gingen. Ich wunderte mich schon, dass so gar nichts anders aussah als beim alten iMac, habe aber nicht geschalten. Und Schmarrn geschrieben. Entschuldigung. Und: Danke Jan-Baby, für den Hinweis!)

Wie dem auch sei, jetzt ist der Apple Store wieder voll und ganz online und präsentiert die Neuheiten in aller Ausführlichkeit. Die iMacs gibt es jetzt in den Größen 21,5 und 27 Zoll, wobei von Haus aus vier Gig DDR3 SDRAM drin stecken, bei den 21,5-Zöllern auf bis zu acht Gig, bei den 27-Zöllern auf bis zu 16 Gig aufstockbar. Die Grundausstattung…

neue_magic-mouse

… des 21,5 Zoll iMacs (mit NVIDIA GeForce 9400M Grafikprozessor) sieht lediglich eine 500 Gig SATA Festplatte vor (keine andere Option), entscheidet man sich für das 21,5 Zoll Modell mit ATI Radeon HD 4670 Grafikprozessor, so steckt in jedem Fall eine ein Terabyte Festplatte drin und man hat die Option auf eine zwei Terabyte Platte. Als Prozessor wurde (außer beim High-End-Modell) als Standard ein Intel Core 2 Duo mit 3,06 GHz Taktung verbaut, man kann sich aber auch hier wahlweise für einen 3,33 GHz Core 2 Duo entscheiden. Besagtes High-End-Modell wurde mit einem ATI Radeon HD 4850 Grafikprozessor bestückt und ist entweder mit einem Quad Core Intel Core i5 (2,66 GHz) oder – gegen Aufpreis – mit einem Intel Core i7 Prozessor (2,8 GHz) ausgestattet. Alle haben ein SuperDrive Laufwerk mit Double-Layer Unterstützung.

Der Bildschirm (mit LED Hintergrundbeleuchtung) hat ebenso eine Verbesserung erfahren, die kleineren neuen iMacs haben eine 1920×1080 HD-Auflösung, die großen bieten eine HD-Auflösung von 2560×1440 Pixel. Und auch beim Betrachtungswinkel hat sich was getan. Angeblich soll das Display dank In-Plane-Switching (IPS) aus jedem Blickwinkel das richtige Bild liefern.

Die neue Bluetooth MagicMouse ist standardmäßig bei allen neuen iMacs dabei und ist die erste Maus mit Multi-Touch-Oberfläche. Die Laser-Tracking Maus selbst ist die Taste, die Oberfläche reagiert auf verschiedene Gesten wie etwa mit einem Finger streichen = scrollen, mit zwei Fingern streichen = blättern und so weiter. Damit Rechts- wie Linkshänder mit ihr arbeiten können, ist es möglich die Rechtsklick- und die Linksklickfunktion miteinander zu tauschen.

Die Preise beginnen bei den üblichen 1099 Euren, schnellen aber logischerweise blitzgeschwind nach oben, wenn man in den gefährlichen Strudel des Kofigurationsrausches gerät: Will man den 27 Zoll iMac mit Core i7 Prozessor, einer zwei Terabyte Festplatte und vollgestopft mit 16 Gig DDR3 SDRAM haben, so stehen ganz schnell satte 3464 Öcken auf der Rechnung. Schluck.

[bianca]

[via fscklog, apple-imacs]

Dieser Beitrag wurde unter 11tech, computer, it news, tech zuhause abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Neue iMacs: High-End Modell hat wahlweise Intel Core i5 oder Core i7

  1. Jan schreibt:

    Wann wird Apple endlich eine Maus rausbringen, mit der ich auch meine Kaffeemaschine steuern kann?

    Core i7 mit 4 Kernen in nem iMac dessen Bildschirmauflösung schon sehr an der eines 30″ Cinemadisplays kratzt… Klingt nach ner geilen Maschine um Musik zu machen…

  2. Sponski schreibt:

    Na ja, an der Maus kann man ja, genauso wie bei der Mighty Mouse, schon davon ausgehen, dass sie total unergonomisch ist – halt viel zu flach. Dann bleibt noch abzuwarten, wie präzise man mit der Multitouch-Technik arbeiten kann. Die Mausabtastung ist unter OS X ohnehin irgendwie merkwürdig bzw. unpräzise.

  3. Jan schreibt:

    Also ich komm sehr gut mit der Mighty Mouse zurecht. Habe weder ne Sehnenscheidenentzündung noch ein Karpaltunnelsyndrom… Zu flach find ich die nicht. Aber die Abtastung der wireless Mouse ist (wohl wegen Laser) sehr viel besser als mit der normalen Kabelmaus.

  4. Pingback: Core i7 iMac: Luxus mit Risiko « 11tech

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s