Aluratek eQuarium: Aquarium für extrem faule Fischfreunde

equariumAuf den ersten Blick wirkt die Idee des eQuariums eher verfehlt: Wer zusehen möchte, wie sich virtuell Fische durch ein Aquarium bewegen, kann sich auch ein Tablet auf den Schreibtisch stellen.

Dann aber kommt eine Technik namens Aqualens ins Spiel und alles wird ganz anders (meint jedenfalls der Hersteller).Tatsächlich muss man nämlich beim eQuarium zunächst einen Acryl-Tank mit Wasser füllen, der sich vor den LCD-Bildschirm geschoben wird. Dieser Tank nun soll dafür sorgen, dass sich die Wasserbewohner höchst lebensecht durchs Bild bewegen, so dass sie kaum noch vom Original zu unterscheiden sind.

Für diesen hohen Grad von Realität ist natürlich ein Preis zu zahlen (nämlich rund 80 Dollar), und die Fischliebhaber sollten auch nicht vergessen, dass sie beim eQuarium letzten Endes doch darauf verzichten müssen, ihre kleinen Lieblinge aus dem Wasser zu holen und mit ihnen zu kuscheln und ihnen den Kopf zu streicheln. [dieter]

[via GeekAlerts]

Dieser Beitrag wurde unter tech zuhause abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s