Kontrollanzeige: So teuer können Labereien werden

11tech_MeetingTIMNach der gestrigen Digitalstechuhr kommt es heute noch schlimmer: Ein Überwachungsgerät für das Business-Meeting. Obwohl, vielleicht hilft es, die schlimmsten Labertaschen zu stoppen.

Viele Unternehmen bilden sich ja noch ein, dass Gesprächsgruppen im Konferenzzimmer sinnvoll fürs Geschäft sein sollen. Wer gefühlte 7 Millionen solcher Meetings hinter sich hat (moi!) und weiß, dass davon etwa 6,99 Millionen die reinste Zeitverschwendung waren (abzulesen daran, dass kaum eine der damaligen Firmen/Organisationen heute noch existiert), dürfte die folgende Erfindung womöglich die schlimmsten Exzesse der langweiligen BlahBlah-Treffen verkürzen helfen. Das Gerät namens TIM (steht für Time Is Money) zählt die verrinnenden Minuten mit und zeigt dabei an, welche Kosten der Firma gerade entstehen. Je nach Gehaltsstufe der versammelten Runde können da schon erschreckende Summen auflaufen. Eine gute Argumentationshilfe für den Chef, die schlimmsten Selbstdarsteller abzuwürgen. Oder gleich die ganze sinnfreie Veranstaltung. Das nenne ich mal Fortschritt. [Ralf]

[Übergizmo]

Arbeitsplatzüberwachung per Gesichtserkennung

Workflow: Arbeiten auf drei Ebenen

Im Controlling reagiert die Paranoia

Dieser Beitrag wurde unter 11tech, computer, zukunft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Kontrollanzeige: So teuer können Labereien werden

  1. Pingback: Die Zeit(messer)bombe für Nervenstarke « 11tech

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s