Der objektive Blick

So mancher Mensch mag auf Grund von realen Erfahrunegn mit der Polizei so Zweifel an der Objektivität der uniformierten Gesetzeshüter haben – da aber könnte bald eine neue Konstruktion von Taser weiterhelfen.

Die sieht nämlich vor, dass eine Kamera an ein Sonnenbrillengestell (von Oakley – man gönnt sich ja sonst nichts) geklemmt wird und alles aufzeichnet, was der Polizist auch sieht.

Das wird als Video in der Kamera gespeichter, die bis zu 8GB aufzeichnen kann; heruntergeladen kann es erst auf einer speziellen Docking-Station in einer Polizeistation, damit zwischendurch nichts Unrechtes geschieht.

Allerdings gibt es zu der Kamera auch eine iOS- und Android-App namens Flex Mobile, mit deren Hilfe man sich auf einem Mobilgerät das Video ansehen, es benennen und kommentieren kann.

Das System sollen jetzt erstmal 150 Beamte des Bay Area Rapid Transit (BART) ausprobieren –  ob so etwas auch in Deutschland eine Chance hätte? [dieter]

[via Venturebeat]

 

Dieser Beitrag wurde unter elektronika, unterwegs abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Der objektive Blick

  1. Klartext schreibt:

    Hui Negerklatschen hautnah aus unterschiedlichen Perspektiven. Werden die Clips dann bei RTL2 gesendet?.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s