Sim-Karte mit integriertem Computer

Neulich auf der MWC in Barcelona: Eine vergleichsweise winzige SIM-Karte genügt der südkoreanischen SK Telecom, um darauf einen Prozessor, Arbeitsspeicher, ein GigaByte Flash-RAM und das Android-Betriebssystem unterzubringen.

Allerdings hat das Unternehmen derzeit keine kommerziellen Pläne mit dieser Entwicklung. Trotzdem zeigt die Technikstudie, dass Computer demnächst auf eine Grösse schrumpfen werden, die man bisher nicht für möglich hielt. Ein separates Gehäuse wird zukünftig nur noch für optische Laufwerke und grosse Festplatten benötigt.

(fritz)

(via  akihabaranews)

Dieser Beitrag wurde unter elektronika abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s