Pico-Projektor steht auf eigenen Beinen

In der Regel werden Pico-Projektoren derzeit ja gerne in PMPs und ähnliche Gadgets eingebaut – man kann aber auch den umgekehrten Weg nehmen, findet Samsung.

Und so ist der SP-H03 Dank eingebauten Media-Players und relativ großzügiger Speichermöglichkeiten ein Gerät für sich geworden.

Mit einem Gewicht von 170 Gramm und den Maßen 70 x 27,5 x 70 mm kann man das Gerät ohne Probleme mitnehmen; das Bild im 16:9-Format hatWVGA-Auflösung (854 x 480) und soll Dank 30 ANSI-Lumen auch ziemlich hell sein.

1GB Speicher ist bereits eingebaut; mit microSD-Karte kann man auf 16GB erweitern. Der Akku soll es auf knapp zwei Stunden Betriebszeit bringen – allzu epische Filme sollte man also nicht als private Frieluftaufführung planen. Kostet  umd ie 270 Euro. [dieter]

[via Uncrate]

Dieser Beitrag wurde unter 11tech, elektronika, unterwegs abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s