Morning Dew: Handy als Schmuckobjekt

Handys liegen ja einen Großteil der Zeit irgendwo in der Gegend herum und sind einfach nur nicht sonderlich schöne Plastikklötze. Muß aber nicht sein, findet Seunghan Song.

Er bemüht sich garnicht erst, irgendwelche innovativeFunktionen in seinem Entwurf Morning Dew zu präsentieren, sondern setzt von vorneherein aufs Dekorative.

Und so ist Morning Dew auch eher eine Art Mix aus Deko- und Leuchtobjekt.

In der Mitte des Geräts nämlich hat Song eine Mulde vorgesehen, in der Licht pulst;  wird die Tastatur ausgezogen, soll sich die Beleuchtung wellenförmig darüber ausbreiten.

Und zuguterletzt soll auch noch das Ladegerät was hermachen: Das Handy rutscht langsam einen Bogen  herunter und fällt sacht herunter, wenn es vollständig aufgeladen ist.

Ist natürlich völliger Blödsinn das alles, aber nett anzuschauen. [dieter]

[via Yanko]

Dieser Beitrag wurde unter 11tech, unterwegs abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s