Bioscope: Der schlaue Verband

verbandWenn schon im Alltag immer mehr Menschen Fitness-Armbänder und Smartwatches mit sich herumtragen, die permanent  Biodaten erfassen, weshalb sollte man diese Technik dann nicht eigentlich auch einsetzen, wenn tatsächlich ein Unglück passiert ist?

Genau das hat sich das Projekt Bioscope zum Ziel gesetzt, das einen „smarten“ Verband entwickelt.Der soll Temperatur, Herzschlag, Bewegungen und Körpergeräusche erfassen und kabellos versenden. Der Behälter für die dafür erforderlichen Sensoren wird per 3D-Druck auf dem Verband appliziert, und das Krankenhauspersonal kann die Sensoren je nach aktuellem Bedarf wechseln.

Während für die Erfassung der meisten Daten handelsübliche Sensoren benutzt werden können, ist die Aufzeichnung der Körpergeräusche etwas ungewöhnlich: Die Geräuschmuster der inneren Organe sollen aber wesentliche Informationen über deren Funktionieren liefern.

Das System soll eine Fernüberwachung sowohl im Krankenhaus als auch nach der Entlassung ermöglichen; vorgestellt werden soll es bei einer Konferenz im September. [dieter]

[via New Scientist]

 

Dieser Beitrag wurde unter elektronika, it news abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s