Cinder: sous vide leichtgemacht

cinder-cookerDas Kochen à la sous vide erfreut sich nicht zu Unrecht einer gewissen Beliebtheit, sorgt es doch dafür, dass gutes Fleisch auch perfekt gegart wird.

Leider ist damit auch ein gewisser Aufwand verbunden, und neben speziellen Plastikbeuteln benötigt man auch einen guten Herd  und ein verlässliches Thermometer. Oder man legt sich Cinder zu.

Cinder (oder genauer Cinder Sensor Cooker) sieht nicht unbedingt nach einem Kochtopf aus, sondern wirkt eher wie ein Grill – das eigentlich Entscheidende aber sind eine Art Herdplatten aus Aluminium, die von Sensoren kontrolliert und gesteuert werden.

Dazu kommt dann noch eine App, und schon hat man ruckzuck kalkuliert, wie das Fleischstück, das zubereitet werden soll, temperiert werden muss. Das Programm bzw. das Gerät, auf dem es läuft, kommuniziert via WiFi und Bluetooth mit Cinder, so dass man eigentlich auch etwas anderes machen kann, während sich das Fleisch quasi selbst zubereitet. Wenn der Braten fertig ist, wird eien Benachrichtigung verschickt.

Der Prototyp soll seinen Job schon ganz ordentlich erledigen, aber wie immer gilt bei solchen Geräten, dass man wohl besser noch abwartet – was man ohnehin muss, da selbst Köche, die bereits jetzt 500 Dollar investieren, noch ein  Jahr warten müssen, bis Cinder geliefert wird. [dieter]

[via Gizmag]

 

 

Dieser Beitrag wurde unter tech zuhause abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s